Allgemein Frauen Kinder Tiere
 
 

Homöopathie auf Reisen

FamilieEndlich Urlaub: Ob zu Hause, am Strand oder in den Bergen - nun können Sie neue Energie und neue Kraft tanken. Wir packen unseren Koffer und sind voll positiver Erwartungen. Doch manches Mal bekommt unsere Urlaubsfreude schon früh einen Dämpfer: Wegen der kurvigen Bergstraße leiden Sie unter Reiseübelkeit, der Badespaß der Tochter wird durch einen Sonnenbrand getrübt, der Sohn prellt sich gleich bei der ersten Wanderung den Knöchel und Ihr Partner verträgt die Hotelküche nicht. Was tun? - Ob es sich um Reiseübelkeit oder eine einfache Sommergrippe handelt: Die Homöopathie lindert wirksam und sanft diese und viele weitere Beschwerden, die sich in den Ferien oder zu Hause plötzlich einstellen können.

Unser Tipp: Stellen Sie sich vor der Abreise Ihre ganz persönliche Reiseapotheke zusammen. So sind Sie unterwegs für kleine Notfälle gerüstet und haben das passende homöopathische Arzneimittel stets griffbereit. Im folgenden erhalten Sie wertvolle Anregungen, welche homöopathischen Arzneimittel in eine Reiseapotheke hineingehören.

DHU-TaschenapothekeDie DHU bietet Ihnen selbstverständlich auch eine bereits fertig bestückte Taschenapotheke an: Die bordeaux-rote, handliche Taschenapotheke enthält 32 verschiedene homöopathische Einzelmittel - praktisch für zu Hause und die Reise!

» Bitte klicken Sie hier, wenn Sie sich für die DHU-Taschenapotheke interessieren!

Einige typische Urlaubsbeschwerden -
wie Sie sie wirksam und sanft homöopathisch behandeln können:

Sonnenbrand - wer kennt das nicht ...
Am Strand eingeschlafen? Ohne einzucremen mit dem Schlauchboot auf dem Starnberger See gepaddelt? - Einen Sonnenbrand holt man sich schneller als manch einer glaubt. Nun sollten Sie Calendumed®Gel zur Hand haben. Es eignet sich hervorragend zur Behandlung von leichteren Verbrennungen, wie sie z. B. bei einem Sonnenbrand oder beim Berühren von heißen Gegenständen auftreten können.

Calendumed GelDer Wirkstoff Calendula (die Ringelblume) lindert Schmerzen, Rötungen und unangenehme Spannungsgefühle. Vor dem Auftragen des Gels sollten Sie die betroffenen Hautstellen unter fließendem Wasser abkühlen. Die kühlenden Eigenschaften des Gels unterstützen das rasche Nachlassen von Brennen und Schmerzen.

Calendumed®Gel gehört deshalb in jedes Reisegepäck, wenn es in den Süden geht! Selbstverständlich können Sie die Auswirkungen des Sonnenbrands auch wirksam mit homöopathischen Einzelmitteln behandeln. Lassen Sie sich am besten von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten.

Zusätzlicher Tipp: Essen Sie vor dem Urlaub täglich ein paar Karotten, roh oder gekocht. Dank des darin enthaltenen Carotins baut Ihr Körper einen natürlichen Lichtschutz auf. Nach dem Baden im Pool, See oder Meer sollten Sie sich immer abtrocknen - denn Wasser wirkt wie ein Brennglas und vergrößert das Risiko einen Sonnenbrand zu bekommen.

Prellungen, Verstauchungen & Muskelschmerzen
Sie haben sich bei der ersten Wanderung auf Mallorca den Knöchel verstaucht? Oder Sie haben Muskelschmerzen, da sie ihrem Körper mit der sechsstündigen Gipfelstürmertour zu viel zugemutet haben? - Gegen Überanstrengung der Muskeln und gegen stumpfe Verletzungen wie z. B. Prellungen, Verstauchungen und Quetschungen, die mit Blutergüssen einhergehen, hilft rasch das Arnica comp. Gel. Arnica comp. Gel sollten Sie 1- bis 2-mal täglich leicht einmassieren oder als Salbenverband anwenden. Zur inneren Einnahme empfiehlt sich das Arnica Pentarkan®S. Es wirkt gezielt bei Verletzungen, Prellungen, Quetschungen und entzündeten Wunden, die schlecht verheilen. Die Pflanze Arnica montana ist ein bekanntes Wundheilmittel.

Hmm war das lecker, doch plötzlich drückt der Magen…
Wer liebt Sie nicht, die exotischen Speisen und Getränke am Urlaubsort: Meeresfrüchteplatten in der Bretagne, Paella in Spanien, üppige Desserts in Österreich u.v.m. Sie können - wenn der Magen rebelliert - zu Einzelmitteln oder auch zum homöopathischen Komplexmittel Nux vomica Pentarkan® greifen. Es hilft bei akutem, nervös bedingtem Reizmagen als Folge von Stress oder Ärger sowie nach übermäßigem Konsum von Genußmitteln (wie z. B. Tabak oder Alkohol).

Die Tabletten lindern auch begleitende Symptome wie Appetitlosigkeit, Übelkeit, Sodbrennen und Blähungen. Unser Tipp: Bei Durchfall sollten Sie nicht vergessen, viel zu trinken. Damit gleichen Sie Ihren Elektrolythaushalt aus. Wahrscheinlich werden Sie sich schon bald besser fühlen.

Bei Verstopfung bietet sich ballaststoffreiches Essen an, außerdem Früchte wie Pflaumen, Trauben oder Ananas, denen man eine abführende Wirkung nachsagt.

Reiseübelkeit - von wegen romantische Gebirgsstraße…
Für Anita sind die engen, kurvigen Gebirgsstraßen im Tessin ein Graus, bei Ralf sorgen stets Schiff- oder Fährfahrten für eine grüne Gesichtsfarbe. Hier kann Cocculus Pentarkan®S helfen. Es beeinflusst Übelkeit, Erbrechen und Schwindel, die bei Fahrten im Auto, Zug, dem Schiff oder Flugzeug auftreten. Die plötzlichen, schnellen Bewegungen reizen das Gleichgewichtsorgan im Innenohr, was zu den Beschwerden führt.

Über den Wolken: Jeder dritte leidet unter Flugangst
Jeder dritte Passagier ist laut dem Deutschen Flugangst-Zentrum von Flugangst betroffen. Zusätzlich zu bequemer Kleidung, leichtem Essen und viel Flüssigkeit (wenig Kaffee und Alkohol), helfen häufiges Aufstehen und leichte Dehnübungen im Sitzen, so die Experten.
Neben Ablenkung (z.B. durch Hörbücher) rät das Flugangst-Zentrum, homöopathische Arzneimittel einzunehmen. Sie sollen die psychische und körperliche Unruhe lindern und dem bekannten Engegefühl sowie dem Unwohlsein - besonders bei der Landung - entgegenwirken.

Leider unvermeidlich: Steigende Ozonbelastung im Sommer
Mit den steigenden Temperaturen nimmt leider auch die Ozonbelastung zu. Die Schadstoffe von Autos, Industrie und Haushalten gehen mit der Sonneneinstrahlung eine Verbindung ein, die empfindliche Schleimhäute stark reizen kann. Die Folge sind oft Halsschmerzen und Entzündungsreaktionen der Atemwege sowie der Augen. Die Symptome sind ähnlich wie bei einer Sommergrippe. Gegen Halsschmerzen, Schluckbeschwerden bis hin zur Mandelentzündung kann man Tonsiotren®H nehmen. Die Entzündung in den geröteten, geschwollenen Mandeln geht zurück. Sie fühlen sich rasch besser.

Sommergrippe
Besonders im Urlaub, ob im heißen Ägypten oder im eher regnerischen Irland, können grippale Infekte ganz schön auf die Stimmung schlagen. Bei Schnupfen, Abgeschlagenheit, Fieber, Kopf- und Halsschmerzen sowie leichtem Husten hilft Ihnen Nisylen®. Das Präparat ist besonders wirksam, wenn es gleich bei den ersten Anzeichen einer Erkältung eingenommen wird. Nisylen® steht als Tabletten, die sich gut für Kinder eignen, oder als Lösung zum Einnehmen zur Verfügung.

Kreislaufschwäche
Auch Ihnen machen im Urlaub hin- und wieder Kreislaufprobleme zu schaffen? Ihnen wird manches Mal schwarz vor Augen und alles dreht sich? – Dabei und allgemein bei niedrigem Blutdruck, Schweißausbrüchen, Herzklopfen oder Ohnmachtsneigung können Sie Angioton®H einnehmen.

Insektenstiche
Die meisten Insektenstiche sind zwar unangenehm, aber harmlos. Dennoch lösen die Gifte bei empfindlichen Menschen örtliche allergische Reaktionen aus. Gefährlich sind die Stiche im Mund- und Rachenbereich, wenn die Schwellung an der Stichwunde die Atmung behindert. In solchen Notsituationen sollte sofort ein Arzt gerufen werden. Bis dieser eingetroffen ist, werden homöopathische Mittel frühzeitig und in schneller Folge angewendet wie z. B. Halicar® Creme. Zudem sollten Sie die Schwellung mit Eis kühlen. Der durch den Stich ausgelöste Juckreiz wird bereits kurze Zeit nach dem Auftragen der Creme gelindert. Wir wollen schließlich, dass Sie Ihre freie Zeit schnell wieder unbeschwert genießen können.

Die DHU wünscht Ihnen einen erholsamen und schönen Urlaub!
Kommen Sie gesund wieder!


Pflichtangaben:

Calendumed® Gel
Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete von Calendumed® Gel entsprechen dem homöopathischen Arzneimittelbild. Dazu gehören: Verbrennungen der Haut.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Arnica comp. Gel
Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Muskelschmerzen und stumpfe Verletzungen wie Prellungen, Quetschungen, Blutergüsse, Verrenkungen und Verstauchungen.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Arnica Pentarkan® S
Enthält 86 Vol.-% Alkohol. Packungsbeilage beachten!
Anwendungsgebiete: Das Anwendungsgebiet leitet sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehört: Unterstützende Behandlung bei Störungen des Heilungsprozesses von Entzündungen und Wunden.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Nux vomica Pentarkan®
Enthält Laktose und Weizenstärke. Packungsbeilage beachten!
Anwendungsgebiete: Das Anwendungsgebiet leitet sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Magenbeschwerden.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Cocculus Pentarkan® S
Enthält Laktose und Weizenstärke. Packungsbeilage beachten!
Anwendungsgebiete: Das Anwendungsgebiet leitet sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehört: Reisekrankheit mit Übelkeit und Erbrechen.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Tonsiotren® H
Enthält Sucrose (Saccharose / Zucker) und Lactose. Packungsbeilage beachten!
Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehört: Besserung der Beschwerden bei Entzündungen des Rachenraumes.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Nisylen®
Enthält Lactose und Weizenstärke. Packungsbeilage beachten!
Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete von Nisylen® leiten sich aus den Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Fieberhafte Erkältungskrankheiten wie z.B. grippaler Infekt.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Angioton® H
Enthält 49 Vol.-% Alkohol. Packungsbeilage beachten!
Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Besserung des Befindens bei Herz-Kreislauf-Störungen.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Halicar® Creme
Enthält Cetylalkohol. Packungsbeilage beachten!
Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete entsprechen dem homöopathischen Arzneimittelbild. Dazu gehören: Entzündungen der Haut mit Juckreiz, z.B. Ekzeme Neurodermitis (endogenes Ekzem).

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

 
   
Suchen Sie hier nach Einzelmitteln in unserer Datenbank!