Allgemein Frauen Kinder Tiere
 
  Den Frühling genießen - trotz Heuschnupfen  
     
 

Frau liegend in einer WieseEntspannt im Gras liegen, Wolken zählen, ein gutes Buch lesen, danach ein leckeres Picknick auf der Wiese - für viele von uns ein schönes Wochenenderlebnis, nicht so für Heuschnupfengeplagte: Es kitzelt und juckt in der Nase, die Niesanfälle wollen nicht aufhören, die Augen tränen, von einem Picknick auf der Wiese ganz zu schweigen ...

Fast jeder fünfte von uns leidet besonders in den warmen Monaten unter Heuschnupfen. Als Folge des Klimawandels treten die typischen Symptome bei den Betroffenen immer früher im Jahr auf, zum Teil sogar im Winter, wenn wir noch ans Skifahren denken. Wer jetzt zu Heuschnupfenmittel DHU greift und unsere Tipps verfolgt, kann den Sommer auch als Allergiker genießen.

Heuschnupfenmittel DHU ist ein gut verträgliches homöopathisches Arzneimittel mit breitem Wirkspektrum auf die gereizten Schleimhäute der Atemwege und auf die Augen. Allergische Reaktionen der oberen Atemwege, ausgelöst durch verschiedene Allergene wie Gräser- und Blütenpollen, werden natürlich reguliert und somit die Symptome gelindert. Im Gegensatz zu konventionellen Behandlungsmethoden, die auf die Einnahme von Antihistaminika oder Kortisonpräparaten (Glukokortikoide) setzen, ist die Homöopathie eine gezielte Reiz- und Regulationstherapie zur Mobilisierung der Selbstheilungskräfte und zur langfristigen Umstimmung des Organismus.

Die "überschießende" Immunabwehr des Körpers wird reguliert - sanft und wirkungsvoll. Mit Kortison & Co. werden die Beschwerden zwar rasch besser, die Symptome jedoch nur unterdrückt. Die Wirkung hält so lange an, wie man Medikamente einnimmt und nicht selten kommt es zu unangenehmen Nebenwirkungen.

In der Homöopathie werden die Symptome nicht unterdrückt, der Organismus kann sich vielmehr durch Anregung der körpereigenen Selbstheilungskräfte aus eigener Kraft wieder ins Lot bringen. So auch bei der Behandlung des Heuschnupfens.

Heuschnupfenmittel DHU

Viele Allergiker vertrauen seit Jahren
auf das Heuschnupfenmittel DHU.
Es besteht aus drei bewährten homöopathischen Einzelmitteln:

  • Cardiospermum
  • Galphimia glauca
  • Luffa operculata

Die Inhaltsstoffe ergänzen und unterstützen sich sinnvoll und beeinflussen das vielschichtige Beschwerdebild positiv.

Das Arzneimittel wirkt auf die Schleimhäute der Nase, des Rachens und der Nebenhöhlen und reduziert die verstärkte Sekretabsonderung. Juckreiz, Kribbeln, Brennen und Trockenheit der Nasenschleimhaut werden gelindert, Niesanfälle seltener, das Gefühl der verstopften Nase beseitigt.

Das homöopathische Komplexmittel lindert ebenfalls die allergisch bedingten Reizungen der Augen wie Rötungen, Schwellungen und Juckreiz sowie Tränen und Brennen.

Das Heuschnupfenmittel DHU ist apothekenpflichtig und in zwei Darreichungsformen erhältlich: als Tropfen oder alkoholfrei als Tabletten.

 

Aktivieren Sie Ihre Selbstheilungskräfte

Wer mit der Einnahme von Heuschnupfenmittel DHU bereits in der symptomfreien Zeit beginnt, aktiviert frühzeitig seine körpereigenen Selbstheilungskräfte. Der Vorteil: In der Pollenflugzeit treten die Beschwerden dann gleich deutlich schwächer auf. Langjährige Erfahrungen zeigen, dass mit der Einnahme von Heuschnupfenmittel DHU die normale Schleimhautfunktion aufrechterhalten und der Organismus, und somit auch seine Reaktionslage, positiv umgestimmt werden. Eine gute Nachricht für alle Heuschnupfengeplagten!

Um dem allergischen Schnupfen gar nicht erst eine Chance zu geben oder auftretende akute Beschwerden schnell zu lindern, haben sich ansonsten folgende Maßnahmen bewährt.

Eine Übersicht mit den wichtigsten Tipps für Ihren Alltag finden Sie » hier !

Sie sind Allergiker? - Dann sind Sie nicht alleine ...

Allergien gehören zu den häufigsten Erkrankungen. Fast jeder fünfte Mensch ist ein Allergiker - Tendenz steigend. Die am meisten verbreitete allergische Erkrankung ist der Heuschnupfen (die "saisonale allergische Rhinitis"). Die Beschwerden werden jedoch nicht durch Heu hervorgerufen, sondern durch die Pollen von u.a. Hasel, Erle, Ulme, Pappel, Weide, Esche, Spitzwegerich, Birke, Platane, Eiche sowie verschiedenen Gräsern und Getreidesorten. Mehr als 10 Prozent der Deutschen leiden darunter. (Vielleicht ein kleiner Trost ...) Während Kleinkinder in aller Regel von einer allergischen Rhinitis seltener betroffen sind, tritt sie überwiegend im Schulalter und bei jungen Erwachsenen auf, teilweise beginnen die Symptome auch erst im mittleren Alter z. B. mit Einsetzen der Wechseljahre. Meist nimmt der Heuschnupfen an Häufigkeit und Schweregrad im Alter aber allmählich wieder ab.

Ausführliche Informationen zu Heuschnupfenmittel DHU finden Sie auf der Homepage unter www.heuschnupfenmittel-dhu.de

 

 
 
 
 

Pflichtangaben

Heuschnupfenmittel DHU, Mischung flüssiger Verdünnungen, Tabletten: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Allergische Erkrankungen der oberen Atemwege wie z. B. Heuschnupfen (Pollinosis) und ganzjähriger allergischer Schnupfen (perenniale allergische Rhinitis). Mischung flüssiger Verdünnungen enthält 22 Vol.-% Alkohol. Tabletten enthalten Laktose und Weizenstärke. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

 
     
   
Suchen Sie hier nach Einzelmitteln in unserer Datenbank!