logo dhu
 
Pressemitteilungen der Deutschen Homöopathie-Union (DHU)
Karlsruhe, 16. Mai 2008
 

Die DHU und Regina Halmich unterstützen "Hoppetosse"
Aktion für behinderte Kinder und Jugendliche in Karlsruhe - gemeinsam mit dem Motorboot-Club Karlsruhe e.V.

Kinder auf HoppetosseWenn in diesem Sommer die Fußball-Europameisterschaft in der Schweiz und Österreich ausgetragen wird, ist auch das Boot "Hoppetosse" im Einsatz. Der Verein Wings for handicapped e.V. plant eine Tour von Basel, wo das Turnier beginnt, über 1355 Kilometer zum Endspielort Wien, der am 28. Juni erreicht wird. Am Etappenort Karlsruhe möchte Jörg Leonhardt, der die Aktion ins Leben gerufen hat und selbst im Rollstuhl sitzt, behinderten Kindern und Jugendlichen aus der Fächerstadt ein unvergessliches Erlebnis auf dem Wasser bieten. Die DHU unterstützt ihn tatkräftig und trägt somit zum Gelingen bei. Ebenso der Motorboot-Club Karlsruhe e. V., auf dessen Gelände am Rhein die Aktion statt finden wird.

Die Schirmherrschaft für die "Hoppetosse" in Karlsruhe hat Regina Halmich, Box-Weltmeisterin im Fliegengewicht, übernommen. Die beliebte Ausnahmesportlerin aus Karlsruhe wird gemeinsam mit den behinderten Jungen und Mädchen einige Runden auf dem Rhein drehen – und freut sich schon jetzt auf die Aktion. Egal wie stark oder schwach der Einzelne ist, im Schnellboot "Hoppetosse" kommen alle gleich flott voran. Die Teilnehmer erfahren, dass Grenzen überwunden werden können - das stärkt ihr Selbstwertgefühl. Bei "Hoppetosse" steht der Mensch im Vordergrund, nicht die Behinderung, so Jörg Leonhardt.

"Die "Hoppetosse" ist für alle Pippi-Langstrumpf-Fans der Inbegriff von "Eine Seefahrt die ist lustig..." - also Lebensfreude pur. Genau das wünsche ich allen Kindern und Jugendlichen: Ganz viel Freude am Leben. Und wenn ich etwas dafür tun kann, dass etwas auch ganz besonders schön wird, dann bin ich gern dabei". Regina Halmich, Schirmherrin von Hoppetosse

Karlsruhes Bürgermeister Harald Denecken, zuständig für Jugend und Soziales, Schulen und Sport, wird ebenfalls am 11. Juni 2008 bei "Hoppetosse" mit von der Partie sein und unterstützt die Aktion.

 

"Hoppetosse" - am 11. Juni in Karlsruhe

HoppetosseAm Mittwoch, 11. Juni 2008 wird das über 8 Meter lange, schnittige Boot beim Motorboot-Club Karlsruhe e.V., Maxau am Rhein 16, anlegen. Dort können die Kinder und Jugendlichen zusteigen und mit Bootsführer Jörg Leonhardt über das Wasser brausen. Die sympathische Aktion findet von ca. 10 bis 15 Uhr statt. Jeweils zur vollen und zur halben Stunde können die jungen Menschen an einer rund 30 min dauernden Tour dabei sein.

Die Fahrt mit "Hoppetosse" ist kostenlos, Anmeldungen sind erforderlich, um Wartezeiten zu vermeiden. Erziehungsberechtigte bzw. Betreuungspersonen werden gebeten, die Teilnehmer zu begleiten, eine Betreuung vor Ort ist leider nicht möglich. HoppetosseFür eventuell entstehende Unfälle haften die Teilnehmer selbst, es wird keine Gewähr übernommen. Auf dem Boot tragen alle Passagiere Schwimmwesten, die vor Ort gestellt werden. Die DHU veranstaltet rund um die "Hoppetosse"-Aktion ein kleines Fest am Bootsanlegeplatz: Getränke und ein kleiner Imbiss stehen für die Behinderten und deren Begleitpersonen bereit. Außerdem sind verschiedene Überraschungen geplant.

 
Die Hoppetosse-Aktion in Karlsruhe auf einen Blick:

Wann? 11. Juni 2008

Beginn:

ca. 10.00 Uhr


Ende: ca. 15.00 Uhr

Ort Motorboot-Club Karlsruhe e. V.
Maxau am Rhein 16
76187 Karlsruhe
www.mbc-karlsruhe.de
 
Routenplaner Lageplan und Routenplaner

Weitere Infos? www.dhu.de (wird laufend aktualisiert)
www.w4h.de (allgemeine Infos)
 
PDF Ablaufplan

Träume verwirklichen - trotz Behinderung
"Immer wieder hat sich gezeigt, daß man mit solchen Aktionen Behinderte nicht nur stärker in die Öffentlichkeit integriert, sondern auch Menschen die Angst nimmt, mit Behinderungen bzw. Behinderten umzugehen", so Jörg Leonhardt.

Jörg Leonhardt ist seit seinem 18. Lebensjahr querschnittsgelähmt und hat im April 2000 Wings for handicapped e.V. gegründet. Seine Aktivitäten machen deutlich, dass man auch mit einer Behinderung seine Träume verwirklichen kann. Er fährt Motorboot und Motorrad, taucht, springt Fallschirm, hebt mit einem Flugzeug oder einem Drachen ab und nahm als Vize-Europameister im Rollstuhlbasketball an den Paralympics in Sydney teil. 2002 richtete der Verein in Frankfurt die Rollstuhlbasketball Europameisterschaft der Junioren aus. Seit 2004 sticht Wings for handicapped e.V. mit der "Hoppetosse" in See.

Franz StempfleEin unvergessliches Erlebnis bereiten
"Das große Engagement von Jörg Leonhardt und Wings for handicapped e.V. ist wahrlich beeindruckend. Wir waren sofort von seiner Aktion 'Hoppetosse' begeistert und haben ihm spontan unsere Unterstützung zugesagt. Auf seiner Fahrt von Basel nach Wien gilt es darüber hinaus für Karlsruhe als Station Flagge zu zeigen. Diese Rolle und Aufgabe haben wir gerne übernommen. Wir möchten behinderten Kindern und Jugendlichen aus Karlsruhe ein unvergessliches und alles andere als alltägliches Erlebnis bieten". Franz Stempfle, Geschäftsführer der DHU, zu Hoppetosse.

Motorboot Club Karlsruhe freut sich auf die Aktion
Es ist Tradition beim MBC Karlsruhe e.V. dass wir uns um behinderte Menschen kümmern, was in der Vergangenheit z.B. mit den Strahlungsopfern von Tschernobyl unter Beweis gestellt wurde und natürlich werden wir an der Aktion "Hoppetosse" teilnehmen und unsere Hafenanlage zur Verfügung stellen. Denn auch wir sehen es als wichtig an, den Kinder und Jugendlichen aus der Region Karlsruhe einen Tag zu bescheren, den Sie als besonderes Erlebnis in guter Erinnerung behalten sollen. Mit diesem tollen Event will der MBC Karlsruhe e.V. seinen Beitrag leisten und steht dem Team der DHU sowie Herrn Jörg Leonhard gerne zur Seite. Mit Spannung und großem Interesse sehen wir der Veranstaltung entgegen. Richard Weinzierl, stellvertretend für den gesamten Vorstand des MBC Karlsruhe e.V.

 
   
 

Weitere Informationen:
Deutsche Homöopathie-Union (DHU)
Ottostraße 24
76227 Karlsruhe
Tel. 0721-4093-225
Fax 0721-4093-8225
Service-Telefon 0721-4093-181

Dr. Wolfgang Kern

wolfgang.kern@dhu.de
www.dhu.de
www.dhu.com

 
 
 
  Bildquellen: w4h.de, Suzanne Eichel