logo dhu
 
Pressemitteilung - Homöopathen ohne Grenzen e. V.

Am 2. Oktober 2009 wurde Elisabeth von Wedel, die Vorsitzende und Mitbegründerin von Homöopathen ohne Grenzen e.V für den Deutschen Engagementpreis 2009 nominiert.

Insgesamt 2.200 Personen wurden für den Deutschen Engagementpreis vorgeschlagen, von denen 900 Projekte ihrer Organisation einreichten.
Unter allen Projekten wurden 20 Organisationen vorausgewählt. Auswahlkriterien waren: Nachhaltigkeit, Innovation und Vorbildhaftigkeit der Projekte sowie der gesellschaftlichen Bedarf und die Förderung von Motivation für das freiwillige Engagement. "Zur großen Freude von HOG gehören wir zu den 20 ausgewählten Organisationen, die an der Abstimmung für den Publikumspreis teilnehmen." sagt Elisabeth von Wedel. Bis zum 15. November besteht die Möglichkeit online abzustimmen.

Unter dem dem Link
http://www.geben-gibt.de/projekt_detail_ansicht.html?&id=17
ist eine direkte Stimmabgabe für HOG möglich.

HOG setzt sich für eine verbesserte Gesundheitsversorgung all der Menschen ein, die durch wirtschaftliche Not in Folge von Krieg, Krisen oder Naturkatastrophen bedroht sind. HOG verfolgt die Verbreitung der klassischen Homöopathie in den Ländern, in denen sie bisher unbekannt ist. Damit möchten wir zu einer verbesserten gesundheitlichen Versorgung einer Not leidenden Bevölkerung beitragen und zudem durch gezielte Ausbildungsmaßnahmen Menschen eine sinnvolle Arbeit vermitteln.