logo dhu
 
Firmenporträt DHU
 
Das Unternehmen DHU

Die im Jahr 1961 gegründete Deutsche Homöopathie-Union (DHU) ist deutschlandweit der größte Hersteller homöopathischer Arzneimittel sowie der Dr. Schüßler Salze. Das Unternehmen hat sich in den vergangenen Jahrzehnten zu einem Unternehmen mit knapp 500 Mitarbeitern entwickelt. Vom Standort Karlsruhe aus werden homöopathische Arzneimittel in viele Länder der Welt geliefert - Tendenz steigend.

Produktpalette Homöopathie
Das Globuli-Fläschchen mit der weißen Kappe und den roten Streifen hat sich hierzulande zum Markenzeichen der Homöopathie entwickelt. Kaum eine Familie kennt nicht das Arnica-Fläschchen mit den weißen Kügelchen (Globuli) aus der Apotheke. Doch das Spektrum der homöopathischen Arzneimittel ist weitaus vielfältiger: Die DHU verarbeitet rund 1.400 pflanzliche, tierische und mineralische Ausgangsstoffe in verschiedenen Potenzen (Verdünnungen), Darreichungsformen und Packungsgrößen. Somit ergibt sich ein mögliches Lieferspektrum von über 400.000 Zubereitungen. Davon sind die 16.000 gängigsten Arzneimittel direkt ab Lager lieferbar. Was nicht vorrätig ist, wird innerhalb kürzester Zeit als Sonderanfertigung geliefert.

 
 

Selbstverständnis der Heilmethode
Begründet wurde die Homöopathie vom deutschen Arzt Dr. Samuel Hahnemann (1755-1843). Anders als die so genannte Schulmedizin oder Allopathie behandelt die Homöopathie nicht nur die Krankheitssymptome, sondern sucht die Ursache einer gesundheitlichen Störung im Gesamtkomplex Mensch, in dessen körperlicher und seelischer Ganzheit. Der gesunde Körper ist für sie ein System in Balance, der erkrankte Körper ein System im Ungleichgewicht.

Die Homöopathie gibt als Reiz- und Regulationstherapie dem Körper die Möglichkeit, dieses Gleichgewicht selbst - aus eigener Kraft - wieder herzustellen. Sie behandelt mit Arzneimitteln, die bei einem Gesunden der Krankheit ähnliche Symptome hervorrufen. Dabei gehen Homöopathen nach der von Dr. Samuel Hahnemann aufgestellten Similie-Regel vor:

"Similia similibus curentur" -
Ähnliches möge durch Ähnliches geheilt werden.

Homöopathische Arzneimittel werden sowohl zur Behandlung von akuten Beschwerden (z.B. Erkältungskrankheiten), aber auch bei chronischen Leiden, die sich bereits über einen längeren Zeitraum hinziehen (z.B. Heuschnupfen, Neurodermitis) eingesetzt.

 
 

Produktpalette Dr. Schüßler Salze
Sie ist über 100 Jahre alt und erfreut sich seit einigen Jahren steigender Beliebtheit - gemeint ist die Mineralsalztherapie nach Dr. Schüßler. Immer mehr Menschen haben die sanfte Heilmethode mit der einfach zu überblickenden Anzahl an Mitteln für sich entdeckt: Sie wenden die Dr. Schüßler Salze bei alltäglichen Beschwerden (zum Beispiel bei Erkältungen) an und erleben ihre Wirksamkeit an sich selbst. Auch zur Prävention von Krankheiten haben sich die "Salze des Lebens" bewährt.

Ob als Tabletten oder als Salben: Die DHU bietet ein vollständiges und hochwertiges Sortiment an Dr. Schüßler Salzen an. Sie verfügt über jahrzehntelange Erfahrung in deren Herstellung.

Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler (1821-1898), der Begründer der Therapieform, machte vor weit mehr als 150 Jahren die Entdeckung, dass Krankheiten meist dann entstehen, wenn der Mineralstoffhaushalt gestört ist. Nach Dr. Schüßler kann jedoch durch die Zufuhr bestimmter Mineralsalze der Mineralstoffhaushalt der Zellen reguliert, das verlorene Gleichgewicht wieder hergestellt werden. Um die Wirkung im Sinne Schüßlers zu entfalten, müssen die Mineralsalze homöopathisch aufbereitet sein, damit sie für die Körperzellen zugänglich sind. Doch statt der schweren Mörser früherer Zeiten setzt die DHU moderne Verreibungsmühlen ein.

Qualität im Zentrum der Firmenphilosophie
Im Zentrum der Firmen-Philosophie der DHU steht die Qualität der hergestellten Arzneimittel. Sie werden streng nach den Originalvorschriften des Homöopathischen Arzneibuches (HAB) gefertigt. Dazu gehört auch, dass alle Verschüttelungen von Hand erfolgen.

Die Herstellung qualitativ hochwertiger homöopathischer Arzneimittel beginnt bereits bei der Gewinnung und Auswahl der Ausgangsstoffe: Die meisten Arzneipflanzen, die verarbeitet werden, stammen aus hauseigenem Anbau, aus der ökologisch-zertifizierten Arzneipflanzenkultur in Staffort. Dort werden die Arzneipflanzen unter biologisch optimalen Bedingungen, durch Verzicht auf jegliche chemische Düngemittel, Insektizide und Pestizide, angebaut. Diesen Qualitätsanspruch stellt die DHU auch an sämtliche Ausgangsstoffe, die sie von Lieferanten bezieht. Vor jeder Verarbeitung prüfen DHU-Mitarbeiter deren Identität und Reinheit.

Neben einem umfangreichen Sortiment an homöopathischen Einzel- und Komplexmitteln sowie Dr. Schüßler Salzen stellt die DHU auch homöopathische Tierarzneimittel her.

Etablierung der Homöopathie
Durch Broschüren, das kostenlose Apotheken-Kunden-Magazin "Gesund durch Homöopathie", durch Fortbildungen, Seminare und Veranstaltungen für unterschiedliche Interessensgruppen trägt die DHU zur Etablierung und Verbreitung der Homöopathie bei und reagiert auf das Informationsbedürfnis der Menschen. Schließlich ist die Nachfrage an homöopathischen Arzneimitteln innerhalb der vergangenen Jahre stetig gestiegen: Gemäß einer Studie des Marplan-Instituts möchten 72 Prozent der Deutschen mit Homöopathie behandelt werden. 33 Prozent der Bundesbürger haben laut einer Forsa-Umfrage, die im Auftrag des Nachrichtenmagazins stern (2/2004) durchgeführt wurde, bereits gute Erfahrungen mit der alternativen Heilkunde gemacht.

 

Zur Geschichte der DHU

Dr. Willmar Schwabe: ein Pionier der Homöopathie
Die DHU geht zurück auf die traditionsreiche Firma Dr. Willmar Schwabe (1839-1917). Willmar Schwabe als Person und sein 1866 in Leipzig gegründetes Unternehmen haben großen Einfluss auf die weltweite Verbreitung der Homöopathie und die Qualität homöopathischer Arzneimittel. Der Apothekersohn aus dem Vogtsland hat sich zeitlebens den Qualitätsansprüchen Samuel Hahnemanns verpflichtet gefühlt: Er entwickelte analytische Methoden und pharmazie-technische Verfahren, führte Qualitätskontrollen ein und ließ eigene Arzneipflanzenkulturen anlegen.

  Dr. Willmar Schwabe: Einer der Wegbereiter der Homöopathie.
     

Mit seinem Werk "Pharmacopoea Homoeopathica Polyglottica" schuf er 1872 das Standardwerk der homöopathischen Pharmazie - ein Meilenstein im Bereich der Homöopathie. In mehrere Sprachen übersetzt enthält es akribisch dokumentierte Arbeitsanleitungen zur ordnungsgemäßen Herstellung homöopathischer Arzneimittel. Das Werk Schwabes erschien 1934 in Deutschland als verbindliches "Homöopathisches Arzneibuch"(HAB), das in unseren Tagen schließlich Eingang in den homöopathischen Teil des Deutschen Arzneibuches fand.

Von der "Homöopathischen Centraloffizin Dr. Willmar Schwabe", so der damalige Firmennamen, ausgehend entstanden über 700 Depots der Central-Apotheke in Deutschland, Europa und Übersee. Nach dem Zweiten Weltkrieg verlegten die Nachfolger Willmar Schwabes den Firmensitz nach Karlsruhe, wo 1947 die "Dr. Willmar Schwabe GmbH" gegründet wurde. Heute führt dort die dritte Familiengeneration die Tradition des Hauses fort - auf beiden Linien der Pharmazie: sowohl im Bereich der Herstellung pflanzlicher als auch von homöopathischen Arzneimitteln. Um den Ansprüchen beider Bereiche zu genügen, erschien eine Trennung sinnvoll. Die Grundsätze der Homöopathie sollten weiter gestärkt und ausgebaut werden und so wurde 1961 die Deutsche Homöopathie-Union (DHU) als eigenständige Firma innerhalb der Unternehmensgruppe Schwabe gegründet. Aufbau und Erhalt eines möglichst breit gefächerten, qualitativ hochwertigen homöopathischen Sortiments war und ist das oberste Ziel des Karlsruher Unternehmens.

 

 

Weitere Informationen:
Deutsche Homöopathie-Union (DHU)
Ottostraße 24
76227 Karlsruhe
Tel. 0721-4093-225
Fax 0721-4093-8225
Service-Telefon 0721-4093-181

Dr. Wolfgang Kern

wolfgang.kern@dhu.de
www.dhu.de
www.dhu.com